Baseball ist zurück!

Nach einer Verspätung von zweieinhalb Monaten startete am vergangenen Wochenende endlich die Baseballsaison. Die Hünenberg Unicorns reisten am Samstag für die ersten beiden Spiele nach Luzern zu den Eagles. Das erste Spiel begann denkbar schlecht; die Unicorns lagen bereits nach kurzer Zeit mit 9 zu 0 Runs im Rückstand. Nachdem Michael Bini als Pitcher übernommen hatte, ging es jedoch aufwärts. Bini liess in 5 1/3 Innings nur noch 6 Runs zu und ermöglichte so eine Aufholjagd der Unicorns. Leider vermochten die Unicorns jedoch die Lücke nicht mehr zu schliessen und so verloren sie das erste Spiel mit 11 zu 15. Im zweiten Spiel übernahm Shaen Bernhardt das Pitching für die ersten vier Innings. Durch seine starke Leistung erhielt er auch den Win in der Statistik zugeschrieben. Ismael Martinez übernahm für die letzten beiden Innings die Pitching-Position und beendete das Spiel ohne einen Run zuzulassen. Die Unicorns konnten das zweite Spiel mit 21 zu 7 Runs für sich entscheiden.

Die Geschichte des Tages war die offensive Leistung der Unicorns. Die 21 Runs, die im zweiten Spiel erspielt wurden, ist die grösste Anzahl Runs in einem einzigen Spiel der Unicorns seit 2017. Die offensive Topleistung wurde vom Newcomer Franklin Chavez angeführt, der vier Hits erzielte, wobei zwei sogar Doubles waren. Er sorgte auch für ein seltenes Highlight, in dem ihm ein Home Steal gelang. Weiter erzielten auch Andreas Gamma, Bilmanio Castillo und Marvin Müller mehrere Hits. Raphael Jung spielte am Samstag sein erstes Spiel, wobei er im zweiten Inning sogar seinen ersten Hit erzielte. Darauf angesprochen meinte er: “Es war ein unglaubliches Gefühl. Der Pitcher warf den Baseball mit aller Wucht in meine Richtung und als ich mich innerhalb von Zehntelsekunden entschieden habe, durchzuziehen, war es schon geschehen. Ich traf den Ball perfekt und schon flog er in die entgegengesetzte Richtung. Ich rannte sofort los und schaffte es rechtzeitig auf die erste Base. Dieser Schlag wird mir in guter Erinnerung bleiben.”

Auch Simon Weisskopf spielte sein erstes Baseballspiel. Er erreichte dabei einen Walk und erzielte seinen ersten Run. Er sagte dazu nach dem Spiel: “Seit meinem Austauschjahr in Kanada war ich von Baseball fasziniert und ich wollte es schon immer mal probieren, sollte ich die Chance haben. Ich glaube, dass, wenn man irgendeine Sportart in ihre wesentlichen physischen und mentalen Komponenten zerlegt, erhält man die simple Sportart Baseball.“ In seinem ersten Spiel realisierte Weisskopf jedoch, dass Baseball vielleicht doch nicht so simpel ist, wie ihm schien: „Alles ist ein wenig schneller und es steht mehr auf dem Spiel als im Training. Da muss man sich zuerst einmal daran gewöhnen, aber Spass macht es definitiv! Eine positive Einstellung und ein guter Burger in der Spielpause helfen sicher.“

Alles in allem können die Unicorns zufrieden sein mit dem Saisonstart. Nächsten Sonntag, am 21. Juni, geht es für die Unicorns weiter mit einem Doubleheader in Lausanne gegen die Indians.